Wie läuft ein Fernstudium ab?

Ein Fernstudium beginnt mit einer Bewerbung an einer Fernschule oder mit der Anmeldung an einem Fernkurs. Häufig ist der Kursbeginn nicht an einen bestimmten Zeitpunkt gebunden, so dass das Studium direkt nach der Bestätigung der Fernschule beginnen kann.

Unterlagen, Studienhefte und Co. direkt nach der Anmeldung

Mit oder kurz nach der Bestätigung kommen die ersten Unterlagen per Post. In der Regel handelt es sich hier um Studienhefte, die vom Studenten eigenständig durchgearbeitet werden müssen. Häufig dienen diese ersten Hefte auch als „Probematerial“ und das Fernstudium kann je nach Anbieter circa vier Wochen lang kostenfrei getestet werden.

Probezeit von bis zu 4 Wochen

Entscheidet man sich nach dieser Probezeit dafür, das Fernstudium fortzuführen, werden dem Studenten in regelmäßigen Abständen, oft monatlich, weitere Studienhefte per Post zugestellt. Auch deren Inhalt muss er sich selbständig erarbeiten. Es gibt normalerweise eine Online-Plattform, die es dem Fernstudenten ermöglicht, sich mit Dozenten und/oder anderen Studenten auszutauschen, Fragen zu stellen und Testaufgaben einzureichen. Je nach Studiengang werden auch „reale“ Seminare angeboten, an denen man freiwillig teilnehmen kann. Auch wenn die Teilnahme nicht bei jedem Anbieter verpflichtend ist, ist es dennoch ratsam, dieses Angebot zu nutzen.

Lerntempo und Lernzeitpunkt selber bestimmen

Das Lerntempo und den Lernzeitpunkt kann der Studierende flexibel bestimmen, da es keine festen Vorlesungszeitpunkte oder ähnliche Termine mit Anwesenheitspflicht gibt. Die Regelstudienzeit ist vordefiniert, kann aber oft bis zu einem gewissen Grad kostenfrei überschritten werden.

Studienhefte der Reihe nach bearbeiten

Wichtig ist allerdings, dass die Studienhefte der Reihe nach durchgearbeitet werden und nicht die weniger interessant erscheinenden Themen übersprungen werden. In den ersten Unterrichtseinheiten werden Grundlagen für das gesamte Fernstudium geschaffen und weitere Themen bauen häufig auf diesem Basiswissen auf.

Leistungsprüfungen in regelmäßigen Abständen

Abhängig vom Studiengang und vom Anbieter werden in regelmäßigen Abständen Leistungsprüfungen durchgeführt. Hier handelt es sich teilweise Hausaufgaben, die zum definierten Zeitpunkt eingereicht werden müssen, beispielsweise am Ende eines Semesters. Es kann aber auch sein, dass Prüfungen in Form einer „echten“ Veranstaltung abgelegt werden, bei denen der Student erscheinen muss.

Am Ende steht die Abschlussarbeit

Handelt es sich um einen Studiengang, der mit einem Bachelor- oder Mastertitel abschließt, muss der Student am Ende des Fernstudiums eine entsprechende Abschlussarbeit, die Thesis verfassen.

Werden die Abschlussprüfungen erfolgreich abgelegt und die nötigen Arbeiten und Unterlagen eingereicht, erhält der Student am Ende des Fernstudiums ein Zertifikat, das bestätigt, dass der Studiengang mit Erfolg absolviert wurde.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*