Sich neben dem Studium Geld dazu verdienen: Diese Möglichkeiten bieten sich an

Geld dazu verdienen
Beitragsbild: © artursz –123RF

Studieren in Deutschland kann sich sehr schnell zu einer teuren Angelegenheit entwickeln. Insbesondere in großen Städten wie Berlin oder Hamburg wird das Studentenleben immer teurer. Trotz finanzieller Unterstützung durch die Eltern oder Förderkredite kann das Portemonnaie zum Monatsende schnell leer werden. Sich neben dem Studium Geld dazuzuverdienen, wirkt sich nicht nur äußerst positiv auf den Kontostand aus, sondern verbessert auch den Lebenslauf.

Geld verdienen mit freiberuflichen Tätigkeiten

Im Zusammenhang mit dem Studium kannst du mit einem eigenen Business Geld verdienen. So gibt es beispielsweise Informatik- und IT-Studenten, die im Bereich der Webentwicklung als Freelancer tätig sind, oder BWL-Studenten, die als Teilzeitkräfte in Lohnbüros beschäftigt sind. Da immer mehr Unternehmen ihre Gehaltsabrechnung outsourcen an externe Dienstleister, sind BWL-Studenten im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung besonders gefragt. Angesichts des rasch wachsenden Angebots im World Wide Web und des Bedarfs an qualitativ hochwertigen textuellen Inhalten, können schreibstarke Studenten auch hier einen beachtlichen monatlichen Nebenverdienst erwirtschaften. Als freiberuflicher Autor kannst du deine Texte auf verschiedenen Online-Portalen, wie beispielsweise content.de, zum Verkauf anbieten. Entsprechend der Qualität deiner Texte und anhand der Textlänge wirst du pro Beitrag zwischen 10 und 40 Euro bezahlt.

An Umfragen und Studien teilnehmen

Klinische Studien und Umfragen sind eine gute Methode, um schnell etwas Geld dazuzuverdienen. So sucht beispielsweise das DLR-Institut regelmäßig nach Teilnehmern für die Raum- und Luftfahrtmedizin, die Max-Planck-Gesellschaft nach Probanden in den Neurowissenschaften und auch Unikliniken suchen immer wieder nach Teilnehmern für eine große Vielfalt an unterschiedlichen klinischen Studien. Die Bezahlung ist je nach Branche verschieden. Für die Teilnahme an den meisten Studien wirst du in der Regel zwischen 50 und 100 Euro bezahlt. Darüber hinaus lässt sich auch mit Meinungsumfragen etwas Geld erwirtschaften. Unternehmen und Organisationen können sich am internationalen Markt nur dann gegen die Konkurrenz behaupten, wenn sie die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe genau kennen. Umso wichtiger sind Umfragen, um die Dienstleistungen und Produkte preislich optimal an die Anforderungen und Vorstellungen der Kunden anpassen zu können. Im World Wide Web gibt es eine Vielzahl seriöser Online-Marktforschungsportal, bei denen du dich kostenlos anmelden und mit einem Verdienst zwischen 0,50 und 10 Euro pro Umfrage rechnen kannst.

Nachhilfe geben oder Babysitting

Wenn du Mathematik, Englisch, Informatik oder Physik studierst, dann kannst du mit deinem Wissen als Nachhilfelehrer schnell und einfach Geld verdienen. Pro Nachhilfestunde sind je nach Fach und Kenntnisstand zwischen 10 und 20 Euro möglich. Deine Dienste kannst du in deinem privaten Umfeld oder auch über Vermittlungsagenturen, wie zum Beispiel die Schülerhilfe, anbieten. Falls du kurz davor bist, dein Studium erfolgreich abzuschließen, kannst du das Ganze selbstverständlich auch für Studenten anbieten. Der Klassiker neben der Nachhilfe ist das Babysitting. Um erfolgreich babysitten zu können, solltest du ein gutes Händchen und Erfahrung im Umgang mit Kleinkindern und Kindern mit sich bringen. Studenten mit Erfahrung in diesem Bereich können bis zu 25 Euro pro Stunde verdienen. Darüber hinaus profitieren gute Babysitter von Mund-zu-Mund-Propaganda. Wenn du deinen Job gut machst, dann kannst du dir so schnell einen Kundenstamm aufbauen.

Fazit

Studenten müssen nicht unbedingt chronisch pleite sein. Es gibt ausreichend Möglichkeiten, um sich neben dem Studium Geld dazuzuverdienen.

Über Fabian 60 Artikel
Mein Name ist Fabian und ich bin Student und Blogger. In meiner Freizeit gehe ich leidenschaftlich gerne Laufen. Auf Fernstudiuminfo.net biete ich Ihnen Informationen rund um das Thema Fernstudium an. Mein Ziel ist es, Ihnen auf wenigen Seiten einen Überblick über ein Fernstudium zu verschaffen.Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und informieren.