Zeit für Bildung: Per Fernstudium erfolgreich zum Abschluss

Heutzutage ist das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten riesig groß. Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang Fernstudien, die von professionellen Instituten und Universitäten angeboten werden. Der große Vorteil besteht hier darin, dass ein Fernstudium ganz bequem von zu Hause aus absolviert werden kann und der normale Alltag ganz normal weiterlaufen kann. Aber wie finde ich den Einstieg in ein Fernstudium?

Zeit für Bildung: Uhr zeigt für vor zwölfEin hoher Lernaufwand und Selbstdisziplin gehören beim Fernstudium dazu

Jeder der in Erwägung zieht, ein Fernstudium zu absolvieren, sollte sich im Klaren darüber sein, dass dahinter genauso viel Lernaufwand steckt, wie bei einem Studium an einer klassischen Universität. Ein sehr erfahrener und renommierter Anbieter ist so zum Beispiel die Fernuniversität Hagen. Hier belaufen sich die Abbruchquoten auf ca. zwei Drittel. Viele vergessen nämlich, dass ein Fernstudium viel an Verzicht, Selbstmotivation und Selbstdisziplin erfordert. Schließlich muss man die Disziplin besitzen, sich nach einem stressigen Arbeitsalltag noch vor die Studienbücher zu setzen.

Wo kann ich ein Fernstudium absolvieren?

In Deutschland gibt es viele verschiedene Fernstudium-Anbieter. So zum Beispiel die ILS, SGD oder Euro FH. Hinzu kommen hier noch Institutionen, die mit der Fernuniversität kooperieren. Die Dauer eines Fernstudiums variiert je nach gewähltem Studiengang zwischen 4 und 8 Semestern. Das hängt auch davon ab, ob es sich um ein eigenständigen oder einen Aufbau-Studiengang handelt. Das Angebot an Studienrichtungen ist inzwischen sehr vielfältig und beginnt bei betriebswirtschaftlichen Studiengängen bis hin zu Rechtswissenschaften. Je nach gewähltem Anbieter können die Kosten stark variieren. Sie beginnen bei einigen hundert bis zu einigen tausend Euro. Wer sich die Suche nach einem passenden Anbieter erleichtern möchte, der findet unter www.fernstudium-experten.de einen umfangreichen Vergleich aller Anbieter inklusive wichtiger Zusatzinformationen.

„Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.“

John F. Kennedy

Wie läuft ein Fernstudium ab?

Ähnlich wie bei einem klassischen Studium, erhält der Studierende auch beim Fernstudium eine Matrikelnummer, absolviert Prüfungen und eine Abschlussarbeit. Der große Unterschied besteht in der Bereitstellung des Studienmaterials, denn das erfolgt elektronisch, sprich über das Internet. Auch Zwischenprüfungen und Hausarbeiten werden so ganz einfach online eingereicht. Meist werden von den Lektoren Live-Chats oder ein E-Mail-Support angeboten, um mit den Studenten bei Fragen und Problemen in Kontakt zu treten. Hauptprüfungen können aber nicht online absolviert werden, hier müssen die Studierenden eine Zweigstelle des Anbieters aufsuchen. Eins sollte allerdings jedem klar sein, der Lernaufwand ist beim Fernstudium genauso umfangreich, wie bei einem normalen Studium. Zudem muss man sich die Lerninhalte in Heimarbeit selber aneignen.

Für wen eignet sich ein Fernstudium?

Grundsätzlich eignet sich ein Fernstudium für jeden, der ausreichend Motivation und Selbstdisziplin mitbringt. Schließlich müssen in den Alltag ausreichend Zeitfenster eingerichtet werden, in denen ungestört gearbeitet werden kann, ohne dass man von störenden Anrufen oder von der Familie unterbrochen wird. Ideal ist die Anfertigung von einem Stundenplan. Zudem sollte im Vorfeld ein Mindestpensum für die Woche festgelegt werden. Im Idealfall sollte man die Möglichkeit haben einen eigenen Arbeitsraum nutzen zu können.

BerufstätigeEin Fernstudium ist ideal für Berufstätige. Arbeitnehmer können das Fernstudium ideal mit der Arbeit kombinieren und es entstehen keine großen finanziellen Einbußen.
FamilienmenschenFamilie und Fernstudium lassen sich vereinbaren. Ein Fernstudium ermöglicht eine individuelle Zeiteinteilung und hohe Flexibilität. So können Fernstudenten neben einem Fulltime-Job und der Familienplanung bestmögliche an den eigenen Karriereaussichten arbeiten.
Menschen mit BehinderungAufgrund von Wetter, Entfernung oder einer Vielzahl anderer Faktoren, kann sich ein Studium für Menschen mit Behinderung als hinderlich erweisen. Dank Internet und Co. müssen Menschen mit Behinderung nicht täglich den Weg zur Universität antreten.
ProfisportlerEin Fernstudium ist für viele Profisportler die ideale Möglichkeit, sich neben der sportlichen Karriere weiterzubilden und auf das Leben nach dem Sport vorzubereiten.
Menschen aus ländlichen GegendenGerade Menschen in ländlichen Gegenden, die für ihr Bildungsziel keinen Präsenzanbieter in ihrer Nähe finden, bietet ein Fernstudium eine attraktive Alternative.

Wie gestalte ich den Lernablauf beim Fernstudium?

Beim Lernen ist es wichtig, dass man sich schon im Vorfeld kleine Einheiten einteilt, so dass man zeitlich nicht ins straucheln gerät, weil plötzlich ein großer Berg an Lernstoff nachgearbeitet werden muss. Dabei sollte man immer die Hauptthemen im Auge haben.

  • Etwa 80 Prozent vom Lernmaterial sollte man nicht nur verstehen, sondern auch wiedergeben können. Wichtig ist auch kontinuierlich zu arbeiten und im Idealfall etwa 1 bis 2 Stunden am Abend, nach dem Berufsalltag, den Lernstoff durchzuarbeiten. Wer über einen längeren Zeitraum eine Lernpause einlegt, der hat es nämlich meist besonders schwer wieder in den gewohnten Rhythmus zu kommen.
  • Des Weiteren sollte man für das jeweilige Semester immer schon im Vorfeld einen Plan erstellen. Wenn möglich sollte man vor Prüfungen dafür sorgen, dass man im Beruf nicht zu stark, zum Beispiel durch Überstunden, belastet wird. Falls machbar, sollte man sich für diese Zeit Urlaub nehmen. Das gilt auch für den Zeitraum, in dem die Abschlussarbeit geschrieben wird. Auch diesen Aufwand sollte man keinesfalls unterschätzen.
  • Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Durchgehen des Lernmaterials. Hier ist jeder unterschiedlich. Einige gehen den Stoff durch und markieren sich relevante Stellen, andere fertigen eine Zusammenfassung an, um die gelernten Inhalte zu festigen. Diese Form der Zusammenfassung ist besonders zu empfehlen, da der Lernstoff so auch zwischendurch immer mal wieder angeschaut werden kann.
  • Bei all dem Lernstress sollte man sich auch ausreichend Pausen gönnen. Wer zu engagiert und mit hohem Perfektionsdrang ans Werk geht, der wird seine Energiereserven schnell aufgebraucht haben. Freizeit und Entspannungsphasen sind für ein erfolgreiches Fernstudium somit das A und O.
  • Alphabet-Methode oder Mind-Mapping? Weitere hilfreiche Lerntechniken erhält man unter karrierebibel.de
Über Fabian 60 Artikel
Mein Name ist Fabian und ich bin Student und Blogger. In meiner Freizeit gehe ich leidenschaftlich gerne Laufen. Auf Fernstudiuminfo.net biete ich Ihnen Informationen rund um das Thema Fernstudium an. Mein Ziel ist es, Ihnen auf wenigen Seiten einen Überblick über ein Fernstudium zu verschaffen.Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und informieren.